Idyllische Alpendörfer: Zermatt

Obwohl es den Status eines weltbekannten Resorts hat, hat Zermatt seine Authentizität als kleines Alpendorf nicht verloren. Chalets, alte Fachwerkhäuser, Berghütten, Restaurants und vielzählige Geschäfte sorgen für Urlaubsstimmung feinster Art. Zermatt ist ein autofreies Dorf, das eine besondere Urlaubsatmosphäre schafft, sobald man aus dem Zug steigt. Es gibt drei Hauptstrassen, die entlang des Flusses Mattervispa verlaufen, und zahlreiche Querstrassen, besonders um den Bahnhof herum, und eine Kirche, die das Zentrum des Dorfes bildet. Im Allgemeinen ist alles in diesem idyllischen Alpendorf innerhalb von 30 Minuten zu Fuss erreichbar.

Am Fusse des weltbekannten Matterhorns

Zum Ende des 18. Jahrhunderts kamen die ersten Besucher nach Zermatt. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Bergsteiger, die versuchten, das majestätische Matterhorn zu bezwingen. Auch andere zog dieses Dorf schnell an und bald kamen die Menschen, um Alpenkräuter zu sammeln oder einfach nur die Naturschönheit dieser Region zu geniessen. Die Nachricht von der Erstbesteigung des Matterhorns mit der Tragödie bei der Abfahrt machte 1865 diesen majestätischen Berg und das kleine Dorf an seinem Fuss weltberühmt. Seitdem haben es mehr als 3.000 Kletterer zum Gipfel geschafft und im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Hotels gebaut, um diese, aber auch andere Touristen, unterzubringen.

Zermatt: Ein Paradies für Skifahrer

Mit mehr als 300 Kilometern an Skipisten ist Zermatt heute als regelrechtes Paradies für Skifahrer bekannt. Einige dieser Pisten, die sich auf dem Gletscher befinden, sind auch im Sommer geöffnet. Zahlreiche Gondeln ermöglichen einen einfachen Zugang zum Gornergrat, Rothorn oder Klein-Matterhorn, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf das Matterhorn und andere umliegende Gipfel geniessen können. Im Sommer bieten diese Berge einige der besten Wandermöglichkeiten der Welt. Mit mehr als 400 Kilometern an markierten Wanderwegen findet jeder sicherlich den passenden Wanderweg für sich. Diese sind sehr abwechslungsreich, gehen durch verschiedene Gelände und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass sowohl Anfänger als auch erfahrene Wanderer auf ihre Kosten kommen können.